Godwin’s Law

Wo man hinschaut alles Nazis

Eine der beständigsten Konstanten im Internet ist Godwin’s Law, das besagt:

Mit zunehmender Länge einer Online-Diskussion nähert sich die Wahrscheinlichkeit für einen Vergleich mit den Nazis oder Hitler dem Wert Eins an. (As an online discussion grows longer, the probability of a comparison involving Nazis or Hitler approaches one.)

Wie schnell manche Leute mit Nazi-Vergleichen um sich werfen, zeigte sich wieder mal schön an der Fussball-WM – und wenns um die Deutschen geht, ist die Versuchung zu absurden Nazi-Vergleichen offenbar besonders gross:

BrNhiVpCIAEvhTH

(Diese Grafik macht derzeit auf Twitter die Runde; die ursprüngliche Quelle konnte ich nicht eruieren.)

Godwin’s Law ist nur eines von zahlreichen Usenet-Laws, die sich im Verlauf von wenigen Jahrzehnten Diskussionskultur im Internet entwickelt haben. Gemäss gängigem Verständnis handelt es sich bei diesen «nicht um Gesetze im Sinne von Verordnungen und Vorschriften, sondern um Gesetze im Sinne von Naturgesetzen! Sie wurden also nicht erlassen, sondern entdeckt.» (bruhaha.de)